Veganer Gugelhupf mit Apfelmus

Veganer Gugelhupf mit Apfelmus – einfaches und gesünderes one-bowl Rezept für einen Schokogugelhupf mit Schokoglasur. Das Rezept für den saftigen Gugelhupf ist ohne Ei, ohne Milch und vegan. Wenn du die Schokoglasur weglassen möchtest, dann kannst du dem Teig etwas mehr Zucker hinzufügen.

veganer Gugelhupf

So gelingt die glänzende Schokoglasur

Mit nur 3 Zutaten (Kochschokolade, Kokosöl und ungesüßtes Kakaopulver) kannst du diese köstliche Schokoglasur ganz einfach selbst machen. Schmelze dazu Schokolade und Kokosöl und mische dann das Kakaopulver darunter. Lass die Glasur auskühlen (damit sie nicht so flüssig ist) und gieße sie dann über den ebenfalls ausgekühlten Gugelhupf.

veganer Gugelhupf

Weitere Infos zum veganen Schokogugelhupf:

Ich backe am Liebsten mit Vollkorn Mehl. Natürlich kannst du stattdessen den Teig mit weißem Mehl oder einer Mischung aus beiden zubereiten. Wenn du den Gugelhupf zuckerfrei machen möchtest, kannst du den Rohrohrzucker durch Alternativen wie Xylit oder Erythrit ersetzen. Statt veganer Butter kannst du auch ein raffiniertes Öl wie Raps- oder Sonnenblumenöl verwenden.

So gelingt der einfache Rührteig:

  1. Beginne mit den trockenen Zutaten: Vermische Mehl, Kakao, Zucker, Backpulver und Natron in einer Schüssel.
  2. Gieße dann Milch, Apfelmus und die zerlassene und ausgekühlte Butter dazu und verrühre alles gut miteinander.
  3. Fette die Gugelhupf-Backform mit veganer Butter oder z.B. Rapsöl ein und gieße dann den Teig hinein.
  4. Backe den Gugelhupf im vorgeheizten Backofen bei 180 °C für 25-30 Minuten.
veganer Gugelhupf mit Apfelmus

Kannst du dich nicht so recht zwischen einem hellen und einem schokoladigen Gugelhupf entscheiden? Dann habe ich mit dem veganen Marmor Gugelhupf die ideale Lösung für dich! Die Zubereitung ist super einfach und zusätzlich kannst du ihn mit einer köstlichen Kakaoglasur übergießen.

Veganer Gugelhupf mit Apfelmus

Natascha Urich
Schokoladengugelhupf mit Schokoglasur
3 from 1 vote
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 30 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Portionen 1 Gugelhupf

Kochutensilien

  • Gugelhupf-Backform
  • Schüssel
  • Schneebesen

Zutaten
  

  • 250 g Weizen Mehl, Vollkorn
  • 50 g Kakaopulver, ungesüßt
  • 80 g Rohrohrzucker
  • 2 TL Backpulver Optional: Weinstein Backpulver
  • 0,5 TL Natron
  • 350 ml Pflanzen Milch: Soja oder Hafermilch
  • 100 g Apfelmus, ungezuckert
  • 80 g vegane Butter, zerlassen

Schokoglasur:

  • 150 g Kochschokolade/Backschokolade vegan
  • 3 EL Kokosöl
  • 2 EL Kakaopulver, ungesüßt

Anleitung
 

  • Beginne mit den trockenen Zutaten: Vermische Mehl, Kakao, Zucker, Backpulver und Natron in einer Schüssel.
  • Gieße dann Milch, Apfelmus und die zerlassene und ausgekühlte Butter dazu und verrühre alles gut miteinander.
  • Fette die Gugelhupf-Backform mit veganer Butter oder z.B. Rapsöl ein und gieße dann den Teig hinein.
  • Backe den Gugelhupf im vorgeheizten Backofen bei 180 °C für 25-30 Minuten.

Für die Schokoglasur:

  • Schmelze Schokolade und Kokosöl und mische dann das Kakaopulver darunter.
  • Lass die Glasur auskühlen und gieße sie dann über den ebenfalls ausgekühlten Gugelhupf.
Hast du das Rezept ausprobiert?Markiere deine Kreation auf Instagram @pflanzlichgut!

Hat dir der Beitrag für „Veganer Gugelhupf mit Apfelmus“ gefallen? Bewerte das Rezept oder schreibe einen Kommentar, so kannst du den Blog am besten unterstützen. Für noch mehr Leckerbissen schau‘ doch bei den Desserts nach und lass dich inspirieren.

Für noch mehr Inspiration folge mir auf InstagramFacebook oder Pinterest!

Empfohlene Artikel

2 Kommentare

  1. Der Gugelhupf hört sich sehr lecker an. Den werde ich gleich ausprobieren. Kann ich anstatt Rohrohrzucker auch Kokosblütenzucker, Dattelzucker oder Agavensirup nehmen? Hast du das schon Mal probiert?

    1. Danke für die Frage! Du kannst den Rohrohrzucker auf jeden Fall durch Agavensirup und Kokosblütenzucker ersetzen. Damit backe ich auch sehr gerne und es funktioniert super. Beim Dattelzucker kann es sein, dass du eventuell mehr verwenden musst weil die Süßkraft etwas geringer ist. Viel Spaß beim Backen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung




Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner